Warum Sie Ihr Haus jetzt verkaufen sollten

Rekordpreise beim Hausverkauf

Immobilie verkaufen Was ist Ihre Immobilie 2021 wert? Lassen Sie jetzt kostenlos den Wert Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Ihres Grundstücks von einem Experten vor Ort ermitteln. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, Ihre Immobilie zum Top-Preis zu veräußern.

Gerade während der Corona-Pandemie sehnen sich viele Menschen nach einem eigenen Zuhause mit großem Garten. Und besonders bei den aktuell niedrigen Bauzinsen scheint der perfekte Moment zum Einstieg in den Immobilienmarkt gekommen zu sein. Doch besonders bei langfristigen Investitionen ist Hektik fehl am Platz. Was Sie jetzt beachten sollten und wie die Prognose der Immobilienpreise für die nächsten Jahre lautet, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie sieht es im Moment aus?

Falls Sie in den vergangenen Jahren bereits am deutschen Immobilienmarkt angelegt haben, dann konnten Sie von deutlichen Preissteigerungen profitieren. So konnten Anleger dank 120,8 Indexpunkten im ersten Quartal 2021 stolze 20,8 Prozent Preissteigerung seit 2015 verzeichnen. Zum Vergleich: Im ersten Quartal des Jahres 2020 wurde ein Indexwert von 115,6 verzeichnet. Angeführt werden die Preissteigerungen dabei von Berlin und München. So konnte Berlin eine Steigerung des Medianpreises von 8,25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr für Wohnungen verzeichnen, sowie 13,81 Prozent für Häuser. In München stieg der Wohnungspreis um 8,49 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und der Preis für Häuser erhöhte sich um 6,7 Prozent. Doch auch die beständig niedrigen Bauzinsen kommen Anlegern zugute. Zwar liegt der Tiefpunkt der Bauzinsen inzwischen in der Vergangenheit, doch auch in den kommenden Jahren können Sie von relativ niedrigen Bauzinsen profitieren.

Die nächsten Jahre – eine Prognose

Die besondere Situation des deutschen Immobilienmarktes lässt sich am besten begreifen, wenn man sich die vergangenen Jahre veranschaulicht. So wurde über Jahrzehnte hinweg nicht besonders viel gebaut, was zu einer Stagnation im Angebot des deutschen Immobilienmarktes führte. Seit etwa zehn Jahren konnte dagegen eine deutliche Steigerung im Interesse an Immobilien verzeichnet werden: Immer mehr Privatleute und Investoren drängen auf den Markt. Die Folge sind rasant wachsende Immobilienpreise in vielen Regionen in Deutschland. Ein weiterer bedeutender Faktor sind die beständig niedrigen Bauzinsen, welche Investitionen in Immobilien besonders attraktiv machen. Hinzu kommt die gestiegene Einwanderung und die wirtschaftliche Stabilität Deutschlands. Daher können sich Anleger auch weiterhin über anhaltende Wertsteigerungen Ihrer Immobilien erfreuen. Es kann damit gerechnet werden, dass sich dieser Trend in den kommenden Jahrzehnten fortsetzt. So wird für die Städte München und Berlin sogar eine Preissteigerung von 60 Prozent bis 2030 prognostiziert. München könnte in diesem Zeitraum sogar 11.000 Euro pro Quadratmeter überschreiten. Das zeigt eindrucksvoll die Unterschiede von Stadt zu Stadt: So ist München bereits jetzt auf einem Preisniveau angelangt, das Frankfurt am Main erst am Ende des Jahrzehnts erreichen wird, nämlich 7.000 Euro pro Quadratmeter.

Die Immobilienpreise nach der Pandemie

Wie haben Sie die Corona-Pandemie verbracht? Mit großer Wahrscheinlichkeit waren Sie in dieser Zeit besonders viel zuhause. Konnten Sie Ihren eigenen Garten genießen? Falls Sie sich der Bedeutung eines schönen Zuhauses mit großem Garten bewusst wurden, geht es Ihnen wie vielen Menschen in Deutschland. Denn entgegen der Intuition hat sich Corona keineswegs negativ auf den Immobilienmarkt ausgewirkt. Stattdessen sehnen sich immer mehr Menschen nach den eigenen vier Wänden, am besten mit Garten. Deshalb sind gerade jetzt Immobilien in Vorstädten mit guter Internetanbindung so begehrt wie nie – sehr zur Freude der Anleger. Also: Lassen Sie sich von der Corona-Pandemie nicht verunsichern, sondern vertrauen Sie auf die Prognosen und die Sehnsüchte nach den eigenen vier Wänden.

Das Wichtigste für Anleger und Käufer

Bei einer Investition in Wohnungen und Häuser sollten Sie stets mit Bedacht und Umsicht vorgehen. Lassen Sie sich ruhig von kühlen Zahlen leiten und vertrauen Sie nicht unbedingt auf Ihr Bauchgefühl. Denn der Wohnungsmarkt folgt gewissen Regeln, die durch umfassende Prognosen am besten erfasst werden. Haben Sie schon in Immobilien investiert? Dann profitieren Sie sehr wahrscheinlich auch weiterhin von steigenden Preisen. Möchten Sie in den Immobilienmarkt neu einsteigen? Dann nehmen Sie sich die nötige Zeit, um Zahlen, Preise und Prognosen zu studieren. Entscheiden ist, dass Sie Ihre Investition in den deutschen Immobilienmarkt mit einer umfassenden persönlichen finanziellen Kalkulation abgleichen. So können Sie Ihre Investition auf Ihre aktuelle Situation abstimmen und unnötige Risiken vermeiden. Haben Sie Lust bekommen, im deutschen Immobilienmarkt einzusteigen? Dann sollten Sie auch die aktuellen und zukünftigen Zinsen für Ihre Investition einkalkulieren.

Zinsen – zuschnappen oder abwarten?

Sollten Sie jetzt in den deutschen Immobilienmarkt einsteigen wollen, dann sollten Sie auf alle Fälle ruhig und bedacht vorgehen. Aber Sie sollten gleichzeitig den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen. Denn voraussichtlich werden die Bauzinsen in den kommenden Jahren weiter steigen – Sie sollten daher nicht zu lange mit Ihrer Investition warten. Und auch eine Anschlussfinanzierung sollten Sie sich lieber in nächster Zeit sichern. Da kann Ihnen ein Forward Darlehen behilflich sein: Damit sichern Sie sich schon jetzt einen besonders vorteilhaften Zinssatz. Egal, wie Sie sich entscheiden – in jedem Fall sollten Sie auf den richtigen Zeitpunkt setzen, um Ihre Investition in den Immobilienmarkt so lukrativ wie möglich zu gestalten.

Haben Sie Lust bekommen, ins Immobiliengeschäft einzusteigen? Egal, ob Sie finanziell profitieren möchten oder sich nach Ihren eigenen vier Wänden sehnen – es ist nie zu spät (oder zu früh), in Immobilien zu investieren. Mit den richtigen Tipps und Tricks steht Ihnen zum Eigenheim nichts mehr im Weg!